camperstammtisch.com

Lago Maggiore

September 2008

Weil und Camping Orchidea so gut gefiel und ich auf der touristischen Karte der Region einige schöne Stecken erspähte die sich für eine Motorradtour anboten, sind wir im Herbst gleich noch mal für eine Woche in Richtung Lago Maggiore aufgebrochen.
Wie fast jedes Mal hatten wir bis zum Gotthard schlechtes Wetter, da wir diesmal mit Gespann unterwegs waren sind wir durch den Tunnel gefahren. Siehe da nach 17 km durch die enge Röhre strahlte uns auf der anderen Seite die Sonne entgegen.
Nachdem wir uns auf unserem „Mietgrundstück“ eingerichtet hatten wurde das Moped vom Anhänger geholt und schon mal in Richtung Ausgang ausgerichtet.
In der Woche hatte ich Gelegenheit zwei Touren mit dem Motorrad zu machen. Eine Tour führte zum Cascata del Toce. Von Cannobio durch die Täler über  recht gute Straßen mit vielen Kurven, die teilweise sehr eng und unübersichtlich waren ging es durch das Val Formazza bis an den Wasserfall von dem der Toce 145 m in die Tiefe fällt. Hier ist der Fluß gerade mal 3 m breit, mündet er zwischen Feriolo und Verbania in den Lago hat er fast eine breite von 100 Metern.
Die zweite Tour führte „hinten“ herum zum Lago di Orta. Am See machte ich eine Pause um mir einen Kaffee zu gönnen und von dort aus den Weg über den Monte Mottarone zurück nach Feriolo zu planen. Der Inhaber des Cafes wurde aufmerksam und zeigte mir auf einer detaillierten Straßenkarte einen Weg über den Berg der sehr viel schöner aber auch anspruchsvoller war. Auf dem Monte Mottarone legte ich eine weitere Rast ein um den Ausblick zu genießen.
Gemeinsam fahren wir mit einem Taxi-Schiff zu den borromäischen Inseln. Auf den Inseln sind zwei botanische Gärten und  Paläste zugänglich für die Öffentlichkeit, natürlich gegen ein saftiges Eintrittsgeld. Aber wir fanden dass es sich lohnte.
 
Mehr Bilder seht Ihr hier: >>KLICK<<

Back